Transmissionselektronenmikroskopie

Transmissionselektronenmikroskopie

- Die Abbildung entsteht im Elektronenmikroskop (EM) durch die Wechselwirkung von Elektronen mit dem Objekt.
- Beim Transmissionselektronenmikroskop (TEM) durchstrahlen die Elektronen ein ausreichend dünnes Objekt (i.d.R. 10 - 100nm dick).
- Es werden keine Oberflächen, sondern die gesamten inneren Strukturen abgebildet.

- Übliche Vergrößerungen: 1.000-1.000.000x


Die Auflösungsgrenzen im Life Science Bereich hängen von der gewählten Methode ab.
Beispiele:
- Kryo-Elektronen-Tomographie: ~4 nm
- Negativ-Kontrastierung von Makromolekülen: ~ 1.5 nm
- 3D-Kryo-Elektronen-Mikroskopie von Makromolekülen: ~ 3 Å
- Elektronen-Kristallographie von Makromolekülen: ~ 1 Å

Recent blog posts